Montag, 22. Februar 2010

Vogelfütterung im Winter

Es muss nicht  ein teures Vogelhaus in Luxusaustattung sein. Unsere Singvögel brauchen jetzt unsere Hilfe, sonst werden viele verhungern.
Hier ein paar Anleitungen zum Bau einer einfachen kleinen Futterstelle. Dazu kann man leere flache Joghurtbecher, saubere, trockene Kunststoff-Getränkeflaschen oder ein einfaches Holzbrettchen verwenden.
 In die leeren Joghurtbecher werden an 4 "Ecken" kleine Löcher gestochen. Am Besten unter dem dickeren Rand. Zum Lochstechen einfach eine Nadel erhitzen, dann geht es ganz einfach. Durch die Löcher Draht zu einem Henkel formen , mit Vogelfutter befüllen und aufhängen. Man kann auch Fettfutter selber herstellen: Kokosfett schmelzen und Haferflocken dazugeben,bis alle Flocken gut mit dem Fett getränkt sind und in die Becher füllen.
Aus der Getränkeflasche wird nun ein Futterautomat! Die Flasche muss sauber und trocken sein, sonst schimmelt das Futter! Am besten eignet sich eine Flasche mit großer Öffnung. Den Flaschendeckel abschrauben und 2 Löcher hinein stechen,ebenso am Flaschenrand,am besten dort wo das Gewinde ist oder darüber. Jetzt benötigt man noch ein Schaschlikspieß aus Holz. Dieser wird mit Draht an der Flasche befestigt,so dass er quer über der Öffnung liegt. Das ist die Sitzstange,sonst kommen die Vögel ja nicht an das Futter. Nun noch den Deckel mit Draht so vor der Flaschenöffnung befestigen, das ca. 2 cm "Luft" zwischen Deckel und Flaschenöffnung bleibt. Der Flaschenboden bleibt geschlossen, nur 2 Löcher hinein stechen und Draht für die Aufhängung durchziehen. Dann den Deckel etwas weg drücken, so dass man durch die Flaschenöffnung befüllen kann. Dann den Deckel wieder vor die Öffnung drücken und das Ganze umdrehen. Durch den Deckel wird verhindert das das Futter wieder herausfällt und aus dem 2cm Zwischenraum können sich die Vögel das Futter herausziehen. Es rutscht in der Regel von selbst nach. Bitte bedenkt, das an Futterautomaten nur die kleineren Vögel herankommen, meist Meisen, Zeisige, Buchfinken ect. Aber auch die größeren Singvögel wie Drosseln brauchen einen Futterspender. Dazu habe ich ein Holzbrettchen mit 4 Löchern versehen und durch die Löcher Draht zu einer Aufhängung geformt und in den Baum gehangen. Am besten ist, wenn man das Brettchen auf einer Astgabel abstützt, dann wackelt es nicht so doll.. Das Brettchen kann z.B. auch an einen Zaun geschraubt werden, einfach mit Aufhängeösen an einer Seite versehen. Wer noch schmale Holzleisten oder Kanthölzer hat, kann diese als Rand auf das Brett schrauben, so rutscht das Futter nicht so schnell über den Rand. Nun einfach das Streufutter auf das Brettchen streuen, dann freuen sich auch die größeren Singvögel über einen gedeckten Tisch.
Viel Spaß beim Basteln!

Dienstag, 9. Februar 2010

NEW Figure

My newest Figure "Balance" now on ebay!
I work 1 Month on her. She is sculpted from paperclay over a strong wire armature.

Vogelfütterung im Winter

Es muss nicht  ein teures Vogelhaus in Luxusaustattung sein. Unsere Singvögel brauchen jetzt unsere Hilfe, sonst werden viele verhungern.
Hier ein paar Anleitungen zum Bau einer einfachen kleinen Futterstelle. Dazu kann man leere flache Joghurtbecher, saubere, trockene Kunststoff-Getränkeflaschen oder ein einfaches Holzbrettchen verwenden.
 In die leeren Joghurtbecher werden an 4 "Ecken" kleine Löcher gestochen. Am Besten unter dem dickeren Rand. Zum Lochstechen einfach eine Nadel erhitzen, dann geht es ganz einfach. Durch die Löcher Draht zu einem Henkel formen , mit Vogelfutter befüllen und aufhängen. Man kann auch Fettfutter selber herstellen: Kokosfett schmelzen und Haferflocken dazugeben,bis alle Flocken gut mit dem Fett getränkt sind und in die Becher füllen.
Aus der Getränkeflasche wird nun ein Futterautomat! Die Flasche muss sauber und trocken sein, sonst schimmelt das Futter! Am besten eignet sich eine Flasche mit großer Öffnung. Den Flaschendeckel abschrauben und 2 Löcher hinein stechen,ebenso am Flaschenrand,am besten dort wo das Gewinde ist oder darüber. Jetzt benötigt man noch ein Schaschlikspieß aus Holz. Dieser wird mit Draht an der Flasche befestigt,so dass er quer über der Öffnung liegt. Das ist die Sitzstange,sonst kommen die Vögel ja nicht an das Futter. Nun noch den Deckel mit Draht so vor der Flaschenöffnung befestigen, das ca. 2 cm "Luft" zwischen Deckel und Flaschenöffnung bleibt. Der Flaschenboden bleibt geschlossen, nur 2 Löcher hinein stechen und Draht für die Aufhängung durchziehen. Dann den Deckel etwas weg drücken, so dass man durch die Flaschenöffnung befüllen kann. Dann den Deckel wieder vor die Öffnung drücken und das Ganze umdrehen. Durch den Deckel wird verhindert das das Futter wieder herausfällt und aus dem 2cm Zwischenraum können sich die Vögel das Futter herausziehen. Es rutscht in der Regel von selbst nach. Bitte bedenkt, das an Futterautomaten nur die kleineren Vögel herankommen, meist Meisen, Zeisige, Buchfinken ect. Aber auch die größeren Singvögel wie Drosseln brauchen einen Futterspender. Dazu habe ich ein Holzbrettchen mit 4 Löchern versehen und durch die Löcher Draht zu einer Aufhängung geformt und in den Baum gehangen. Am besten ist, wenn man das Brettchen auf einer Astgabel abstützt, dann wackelt es nicht so doll.. Das Brettchen kann z.B. auch an einen Zaun geschraubt werden, einfach mit Aufhängeösen an einer Seite versehen. Wer noch schmale Holzleisten oder Kanthölzer hat, kann diese als Rand auf das Brett schrauben, so rutscht das Futter nicht so schnell über den Rand. Nun einfach das Streufutter auf das Brettchen streuen, dann freuen sich auch die größeren Singvögel über einen gedeckten Tisch.
Viel Spaß beim Basteln!

new doll in process

I think this would be my new bjd in porcelain.

NEW Figure

My newest Figure "Balance" now on ebay!
I work 1 Month on her. She is sculpted from paperclay over a strong wire armature.